Gesamtschule-Kohlscheid

31. Okt. 2017

Aktuelles

- NICE - Nichtrauchen ­Ist Cool Euregio

Di, 29. Mai 2018
09:00 Uhr, Der 6. Jg. besucht die Info-Veranstaltung im Uni-Klinikum Aachen.

Fronleichnam

Do, 31. Mai 2018 Feiertag - unterrichtsfrei

Ausgleichstag für Projektfest - unterrichtsfrei

Fr, 01. Juni 2018

Schulpflegschafts­sitzung

Di, 05. Juni 2018 18:00 Uhr - Konferenzraum Standort I

RWTH-Besuch

Mi, 06. Juni 2018
Die Technikkurse der Klassen 5c und 5d besuchen das Institut für Eisen­hütten­kunde

RWTH-Besuch

Do, 07. Juni 2018
Die Technikkurse der Klassen 5a und 5b besuchen das Institut für Eisen­hütten­kunde

Unterrichtsfrei wg. Lehrerfortbildung

Mi, 13. Juni 2018

Sportfest

Fr, 15. Juni 2018 Oststadion

Schulkonferenz

Mi, 20. Juni 2018 17:00 Uhr im Konferenzraum Standort I

Aktionstag Licht: „Sehen und gesehen werden“


In Zusammenarbeit mit der „Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Städte, Gemeinden und Kreise in Nordrhein-Westfalen e. V.“ (AGFS) und der Polizei wird der 5. Jahrgang der Gesamtschule Kohlscheid am 10. November 2017 passend zur beginnenden dunklen Jahreszeit die Aktion „Sehen und gesehen werden“ durchführen. In diesem Jahr lautete das eingängige Motto:

„Nur Armleuchter fahren ohne Licht“.

Nach 2013 bekommt unsere Schule erfreulicherweise zum zweiten Mal diese seltene Gelegenheit der Sicherheitsunterweisung rund ums Fahrrad.
An vier Stationen können die Schülerinnen und Schüler durch eigenes Handeln erfahren, welche Funktion die Fahrradbeleuchtung hat. Selber etwas zu sehen ist nur eine Funktion der Fahrradbeleuchtung. Die andere, meist noch wichtigere Funktion ist das „Gesehen werden“.


Ein Bestandteil der Ausstellung ist die „Black Box“, in der eine abendliche Straßenszene nachgestellt ist. Steigt man auf das Fahrrad und tritt in die Pedale, beleuchtet die Fahrradlampe das Innere der Black Box. Durch ein kleines Sichtfenster sind jetzt mehrere Radfahrer zu erkennen – die meisten mit, einige aber auch ohne Licht. Die Schülerinnen und Schüler zählen als Wettbewerb die Radfahrer, die sie sehen. Die Ergebnisse des Wettbewerbs machen deutlich, wie unterschiedlich die Wahrnehmung, und wie wichtig eine funktionierende Beleuchtung ist.

Welches ist aber nun die beste Beleuchtung? An verschiedenen Lampen werden an der dritten Station die verschiedenen Beleuchtungsarten von der Glühlampe bis zur LED-Beleuchtung vorgeführt. Außerdem werden in diesem Modul die vorgeschriebenen Bestandteile der Fahrradbeleuchtung aufgezeigt und es wird erläutert, was über das gesetzlich Vorgeschriebene hinaus noch sinnvoll ist.

Im Modul „Reparaturkurs“ können die Teilnehmer Tipps und Tricks zur schnellen Selbsthilfe bei kaputtem Kabel oder defekter Lampe erfahren.

An der vierten Station erfahren die Schülerinnen und Schüler Interessantes über reflektierende Materialien für das Fahrrad und die Kleidung oder die Schultasche.

Viele Schülerinnen und Schüler nutzen in der Freizeit oder für den Schulweg ihr Fahrrad. Sicherheit ist oberstes Gebot. Auch wenn viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer bereits in der Grundschule den sicheren Umgang mit dem Fahrrad im Straßenverkehr erlernt haben, so ist dieser eher technische Aspekt für viele Schüler/innen neu.